Bern | 01.12.2016

Schweizer Verkehrspreis FLUX zum zehnten Mal verliehen

Delémont ist der «Goldene Verkehrsknoten»

2016_flux_delement

Delémont ist der innovativste und kundenfreundlichste mittelgrosse Verkehrsknoten der Schweiz. Heute hat die jurassische Hauptstadt in Bern den Siegerpreis 2016 des «FLUX – Goldener Verkehrsknoten» erhalten. Delémont setzte sich im Finale gegen Dornach-Arlesheim, Interlaken West und Wettingen durch.

Der «FLUX – Goldener Verkehrsknoten» ist einer der bedeutendsten Mobilitätspreise in der Schweiz. Er belohnt jährlich eine Gemeinde, die den Pendlern und Reisenden das Leben einfacher macht. Die Jury aus elf Schweizer ÖV-Experten und -Expertinnen wählt jedes Jahr einen anderen Themenschwerpunkt. Diesmal hat sie 40 mittelgrosse Verkehrsknoten mit täglich 5000 und 10‘000 Ein- und Aussteigern unter die Lupe genommen. Im Zentrum standen die Bedürfnisse der Reisenden: Können sie sich gut orientieren und daher einfach umsteigen? Eignet sich der Knoten auch für Velofahrer und Fussgängerinnen, ist er barrierefrei und somit behindertengerecht? In der Endausscheidung 2016 waren Delémont (JU), Dornach-Arlesheim (SO/BL), Interlaken West (BE) und Wettingen (AG). Am meisten überzeugt hat schliesslich Delémont.

Heute konnte die Delegation von Stadtpräsident Damien Chappuis in Bern die bronzene FLUX-Statuette und 5000 Franken in Empfang nehmen. Die Preisverleihung fand im Rahmen des PostAuto-Mobilitätsforums Movimento statt. Die Jury unter VöV-Direktor Ueli Stückelberger ist überzeugt: Der Bahnhof Delémont verbindet auf ausgezeichnete Weise die verschiedenen Verkehrsarten Bahn, Bus, Velo und Privatverkehr. Mit der harmonischen Architektur, den Dienstleistungen, Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants sei ein Ort entstanden, der zum Verweilen einlädt. Dies auch dank dem neuen Busbahnhof, der am 24. September eingeweiht wurde.

PostAuto, der Verkehrs-Club Schweiz (VCS) und der Verband öffentlicher Verkehr (VöV) bilden die Trägerschaft und haben den FLUX zum zehnten Mal verliehen. Die bisherigen Preisträger waren: Visp (2007), Baden (2008), Frauenfeld (2009), Horgen (2010), Renens und Wil (2011), Flughafen Zürich (2012), Interlaken Ost (2013), Scuol (2014) und Wallisellen (2015).

Film: www.youtube.com/watch

Die FLUX-Jury

Präsident: Ueli Stückelberger (Verband öffentlicher Verkehr); Mitglieder: Caroline Beglinger (Verkehrs-Club der Schweiz), Andreas Budliger (PostAuto), Michael Bützer (Schweizerischer Gemeindeverband), René Böhlen (LITRA), Philippe Gasser (Citec Ingénieurs Conseils SA), Remo Petri (Procap), Robert Riesen (Line Up), Peter Vollmer, Roman Widmer (Schweizerische Städteverband) und Andreas Wirth (vorausgedacht GmbH).

Kontaktinformationen

Medienstelle PostAuto Schweiz AG, 058 / 338 57 00,