Bern | 15.09.2016

«FLUX – Goldener Verkehrsknoten» 2016

Der Mobilitätspreis FLUX geht in diesem Jahr an einen mittelgrossen Verkehrsknoten

Flux Wallisellen

Dornach-Arlesheim, Delémont, Interlaken West oder Wettingen? Welches ist der innovativste und kundenfreundlichste mittelgrosse Verkehrsknoten der Schweiz? PostAuto, der Verband öffentlicher Verkehr (VöV) und der VCS Verkehrs-Club der Schweiz haben vier Gemeinden für den «FLUX – Goldener Verkehrsknoten» 2016 nominiert.

Der «FLUX – Goldener Verkehrsknoten» ist einer der bedeutendsten Mobilitätspreise in der Schweiz. Mit dem FLUX wird ein Verkehrsknoten ausgezeichnet, der Pendlern und anderen Fahrgästen das Reisen möglichst angenehm macht. Mit der Preisverleihung wird jeweils die Standortgemeinde geehrt, die für die Konzeption des Knotens verantwortlich war. Die Fachjury aus elf Schweizer ÖV-Experten und -Expertinnen trifft ihre Auswahl jedes Jahr nach einem anderen Themenschwerpunkt. Dieses Jahr wird der Preis an einen «mittleren Verkehrsknoten» mit 5000 und 10‘000 Ein- und Aussteigern pro Tag verleihen. Er soll sich durch die Verknüpfung verschiedener Verkehrsträger auszeichnen.

40 solcher Verkehrsknoten in der Schweiz nahm die Jury unter die Lupe. Besonders berücksichtigt hat sie dabei die Bedürfnisse der Kundinnen und Kunden: Wie einfach ist es umzusteigen? Wie gut sind die Informationen, die ich als Kunde erhalte? Wie gut kann ich mich orientieren? Eignet sich der Umsteigeknoten auch für Velofahrer und Fussgänger? Ist er barrierefrei und somit behindertengerecht?

PostAuto, der Verkehrs-Club Schweiz (VCS) und der Verband öffentlicher Verkehr (VöV) bilden die Trägerschaft und verleihen den FLUX zum zehnten Mal. Nun steht fest, welches die vier Nominierten für den Hauptpreis 2016 sind, die von der Jury in den kommenden Wochen noch genauer geprüft werden: Delémont (JU), Dornach-Arlesheim (SO/BL), Interlaken West (BE) und Wettingen (AG). Am 1. Dezember gibt die Jury bekannt, wer das Rennen macht: Dann findet in Bern im Rahmen des PostAuto-Mobilitätsforums Movimento die Preisverleihung statt. Die Siegergemeinde erhält 5000 Franken. Letztes Jahr gewann die Gemeinde Wallisellen (ZH) den Preis.

Die FLUX-Jury

Präsident: Ueli Stückelberger (Verband öffentlicher Verkehr); Mitglieder: Caroline Beglinger (Verkehrs-Club der Schweiz), Andreas Budliger (PostAuto), Michael Bützer (Schweizerischer Gemeindeverband), René Böhlen (LITRA), Philippe Gasser (Citec Ingénieurs Conseils SA), Remo Petri (Procap), Robert Riesen (Line Up), Peter Vollmer, Roman Widmer (Schweizer Städteverband) und Andreas Wirth (vorausgedacht GmbH).

Link: www.postauto.ch/flux