Bern | 17.06.2016

VCS schafft Pannenhilfe für Elektrovelos

In Notfällen hilft VCS-E-Bike-Assistance

E-Bike Lead

Der VCS Verkehrs-Club der Schweiz hat sein Versicherungsangebot ausgebaut.
Neu können auch Mitglieder mit Elektrovelos eine Pannenhilfe-Versicherung abschliessen.

E-Bikes sind technisch komplexer und schwerer als herkömmliche Fahrräder. Ein platter Reifen, ein kaputtes Schloss und ein elektrischer oder mechanischer Defekt können unterwegs nicht so einfach repariert werden, wie dies bei einem konventionellen Velo der Fall wäre.

Wo eine Weiterfahrt unmöglich ist, setzt die neue Versicherung des VCS an: E-Bike-Assistance-Versicherte können bei der VCS-Notrufzentrale anrufen. Diese organisiert einen Depanneur, der das E-Bike an einem für Fahrzeuge zugänglichen Ort abholt und zu einer geeigneten Werkstatt transportiert. Die E-Bike Assistance organisiert auch die Heim- oder Weiterreise mit dem öffentlichen Verkehr, einem Taxi oder einem Miet-E-Bike.

Der VCS bietet seinen Mitgliedern bereits heute Versicherungen rund ums Auto und Velo an. Da heute bereits jedes fünfte in der Schweiz verkaufte Velo ein E-Bike ist, hat der VCS seine Dienstleistungen jetzt um die E-Bike-Pannenhilfe erweitert.

Die VCS-Fachtagung «Das E-Bike boomt» zum Start der Velosaison anfangs April hatte aufgezeigt, dass die Unterstützung des klimafreundlichen Velo- und E-Bike-Verkehrs auf verschiedenen Ebenen angegangen werden muss. Der VCS kommt nun mit der E-Bike-Pannenhilfe einem wachsenden Bedürfnis entgegen.

Die VCS-E-Bike-Assistance für die Schweiz und Liechtenstein sowie das grenznahe Ausland (150 km ab Schweizergrenze) kostet für Mitglieder 25 Franken pro Jahr. Auch Nicht-Mitglieder können die Versicherung abschliessen, sie erhalten die Mitgliedschaft beim VCS ein Jahr geschenkt.

Weitere Informationen

Internetseite: www.verkehrsclub.ch/versicherungen/e-bike-assistance
E-Mail: versicherungen@verkehrsclub.ch
Telefon: 031 328 58 11

Kontaktinformationen

Martin Enz, Co-Geschäftsleiter VCS, Tel.: 079 467 87 74