Bern | 29.03.2016

VCS erneut mit Prädikat «Familie UND Beruf» ausgezeichnet

Vorbildliche Personalpolitik:
Prädikat «Familie UND Beruf»

Logo VCS

Der VCS ist erneut für seine vorbildliche Personalpolitik ausgezeichnet worden. Die Fachstelle UND verlieh dem VCS nach einem eingehenden Controlling zum dritten Mal das Prädikat «Familie UND Beruf». In mehreren Bereichen habe sich der VCS nochmals steigern können, hält die Fachstelle UND fest.

In der Gesamtbeurteilung der Fachstelle UND verbesserte sich der VCS von 377 auf 401.5 Punkte. Er erreichte damit die höchste Punktzahl aller bisher prämierten Betriebe und wurde als Top-Level-Unternehmen ausgezeichnet. Insbesondere zeichnet sich der VCS laut der Fachstelle UND durch grosse Autonomie bei der Arbeitszeitgestaltung, der Möglichkeit von Teilzeitanstellungen auch auf Kaderstufe und zusätzlichen VCS-Kinderzulagen sowie einer grosszügigen Regelung beim Elternurlaub aus. Seit 2009 erhalten Väter zwei Wochen Vaterschaftsurlaub und der Mutterschaftsurlaub beträgt 16 Wochen bei 100% Lohn statt den gesetzlichen 14 Wochen bei 80% Lohn.

Gleichstellung und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sind der VCS-Führung ein echtes Anliegen, lautet das Fazit der Fachstelle UND. Die meisten Verbesserungsmassnahmen, die im Rahmen des Controllings 2010/2011 angestrebt wurden, konnten umgesetzt werden, heisst es im Controlling-Bericht. So konnte unter anderem der Frauenanteil im Kader erhöht werden. Auch werden neue Arbeitsmodelle wie Telearbeit von zu Hause aus rege genutzt.

Madeleine Lechmann, Gleichstellungsbeauftragte beim VCS, ist erfreut über das sehr gute Abschneiden. Das tolle Resultat verpflichte den VCS Schweiz jedoch, am Thema dranzubleiben. «Wir möchten in dieser Beziehung auch künftig eine Vorreiterrolle einnehmen», meint sie. Die familienfreundliche Politik stärke zudem die Verbundenheit der VCS-Mitarbeitenden mit dem Betrieb, ergänzt Personalleiterin Silvia Kamm. Auf dem Arbeitsmarkt sei der VCS dadurch ein attraktiver Arbeitgeber.

Erstmals hatte sich der VCS 2007/2008 dem Controlling der Fachstelle UND unterzogen. Diese kam damals zum Schluss, der VCS sei ein attraktiver Arbeitgeber. Er engagiere sich für die Gleichstellung im Betrieb und suche Lösungen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Die Fachstelle UND überprüft die von ihr zertifizierten Organisationen und Unternehmen regelmässig. So soll sichergestellt werden, dass diese sich weiter entwickeln und geplante Verbesserungen umsetzen. Im Herbst 2015 führte sie zum dritten Mal ein eingehendes Controlling des VCS durch. Dieses umfasste Gespräche mit der Personalleiterin Silvia Kamm und der Gleichstellungsbeauftragten Madeleine Lechmann, die Auswertung von Unternehmensdokumenten sowie fünf Interviews mit VCS-Mitarbeitenden aus verschiedenen Abteilungen.

Kontaktinformationen

Silvia Kamm, Personalleiterin VCS, Tel.: 031 358 58 75